FRAUEN AUCH PRIESTER? JAWOHL!header

Responsive image

ANFANG

GRÜNDE

GEGEN DEN PAPST?!

DEBATTE

SICHT

Nederlands/Vlaams Deutsch Francais English language Spanish language Portuguese language Catalan Chinese Czech Malayalam Finnish Igbo
Japanese Korean Romanian Malay language Norwegian Swedish Polish Swahili Chichewa Tagalog Urdu
------------------------------------------------------------------------------------
Bedenken Sie uns mit einem Vermächtnis!

Bitte, bedenken Sie uns mit einem Vermächtnis!

Eine der effektivsten Methoden, uns zu unterstützen ist ein Vermächtnis. Es hilft uns, unsere Arbeit für unser gemeinsames Ziel fortzusetzen, selbst nach Ihrem Tod.

Wie können wir uns auf unseren Tod vorbereiten?

Als Christen sind wir in der glücklichen Lage - falls unser Glaube fest genug ist - anzunehmen, dass wir nach dem Tod das Leben in Fülle haben werden.

Kardinal Basil Hume schrieb in seinem Buch "Pilgerbuch des Lebens":

Der Christ sieht den Tod realistisch, aber weiß auch, dass er durch ein Tor zu einem neuen Beginn gelangt, zum Sinn und Ziel unseres selbst.

"Das Leben ist eine Pilgerfahrt. Wir sind unterwegs, und früher oder später erreichen wir unser Ziel. Dieses Ziel nennen wir Himmel. Dort werden wir Gott schauen, wie er ist, und diese Erfahrung wird Grund einer vollkommenen und nie endenden Seligkeit sein. Dazu wurden wir geschaffen."

Jesus wird da sein!

Natürlich sagt Kardinal Hume nicht, dass der Vorgang des Sterbens nicht fürchterlich schmerzhaft, einsam oder schrecklich sein kann. Wir brauchen nur an den Tod Jesu zu denken, der sich in der Agonie des Kreuzestodes vom Vater verlassen fühlte.

Aber sein Tod war eine wundersam positive und selbstlose Tat. Er nahm alle unsere Sünden auf sich. Damit erhielten wir alle die Zusage des ewigen Lebens. Immer in der Karwoche hören wir die Leidensgeschichte und leicht können wir von Trauer befangen werden, wenn wir eigentlich Dankbarkeit empfinden sollten und diesen Akt der vollkommenen Selbsthingabe bewundern sollten. Aus welchem Grund sonst nennen die englisch sprechenden Christen diesen Tag "GOOD Friday"?

Es ist nur natürlich vom Tod eines geliebten Menschen erschüttert zu sein. Die meisten von uns machen sich dennoch wenig Gedanken über den eigenen Tod bis zu den letzten Tagen und Stunden.

Aber wir sollten den Tod nicht verdrängen, wie Kardinal Hume sagt:

Eines Tages werde ich sterben. Es ist gut für mich daran zu denken. Es hilft mir meine Lebensweise zu überdenken. Es gibt mir eine klarere Perspektive... fürchte dich nicht vor dem Tod. Heiße ihn willkommen, wenn er kommt. Diese heilige Perspektive wurde von Ihm eröffnet, von dem der starb, damit wir leben.

Wenn wir an unseren eigenen Tod denken, ist es daher gut, spirituell vorbereitet zu sein. Aber es ist genauso gut, materiell vorbereitet zu sein.

Warum ein Testament?

Ohne Testament zu sterben ist nicht gut. Fürchterliche Familienkriege können die Folge sein: Die Steuer kann einen großen Teil des Erbes beanspruchen. Ihre engsten Freunde bekommen nichts und ein ihnen besonders wertvoller Gegenstand gerät in die Hände irgend einer Verwandtschaft, während Sie es jemand anderem zugedacht hätten, sogar Ihr Ehegatte könnte leer ausgehen. Wenn Sie Kinder unter 18 Jahren haben, könnten sie auf die Unterstützung einer Wohlfahrtseinrichtung angewiesen sein, aber keine einzige Wohlfahrtseinrichtung bekommt auch nur einen Cent.

Obwohl wir zeit unseres Lebens nicht materialistisch sein sollten, ist es dennoch wichtig, für die Zeit nach unserem Tod zu planen, was mit unseren materiellen Gütern geschehen soll. Vielleicht glauben Sie, nicht viel zu besitzen. Aber wenn Sie alles zusammen rechnen, könnten sie sehr überrascht sein. Sicherlich befreit uns der Tod von allen unseren Schulden und vom Besitz, aber andere könnten von Ihrem Besitz Nutzen ziehen, das ist doch gut.

Nur wenige Vermächtnisse pro Jahr helfen Housetop schon, Hunderttausende von Einzelpersonen und Gruppen in Not zu erreichen und das für viele Jahre.

Wenn Sie ein Testament machen oder ändern wollen, bitte denken Sie an uns und wir werden Sie nie vergessen. Wir werden für Sie regelmäßig beten. Wir feiern jeden Montag um 12:15 im Sitzungszimmer unseres Büros eine hl. Messe. Bei dieser gedenken wir immer aller Menschen, die Teil unseres Netzwerks sind, gleich, ob in dieser oder der zukünftigen Welt!

Wir alle wurden durch Jesu Tod befreit. Ich hoffe, dass Sie nach Ihrem Tod gütig an Housetop denken und die Kampagne für Priesterinnen als eine Wohlfahrtseinrichtung mit einem Vermächtnis begünstigen.

Unsere Kampagne wird über Jahrzehnte bestehen müssen. Sogar wenn die katholische Kirche schließlich entscheiden sollte, Frauen zu Weiheämtern zuzulassen - und das kann eher früher als später geschehen, wenn wir die starke Grundströmung in der Kirche richtig einschätzen - bedarf es sicher noch vieler, vieler Jahre bis alle in der Kirche verstehen, warum diese Änderung notwendig ist und bis alle damit vertraut sind. Die Erfahrungen der Kirche von England bestätigen das.

Welche Art von Legat können Sie Housetop hinterlassen?

Es gibt drei Arten von Vermächtnissen:

Juristische Formulierungen für verschiedene Vermächtnisse

Restlegat

"Ich vermache den gesamten (oder Prozentanteil von... %) Rest meines Vermögens, nachdem alle Verbindlichkeiten, Steuern, Abgaben und Bargeldvermächtnisse beglichen sind, an Housetop Care Limited, Charity Nr. 1053251. Es soll der Kampagne für Priesterinnen zugute kommen und ich erkläre, dass eine Empfangsbestätigung durch den Kassier dieser Organisation oder einen anderen bevollmächtigten Vertreter derselben ausreicht"

Bargeldvermächtnis

"Ich vermache frei von Abgaben und Steuern die Summe von (in Ziffern und Worten) an Housetop Care Limited, Charity Nr. 1053251. Es soll der Kampagne für Priesterinnen zugute kommen und ich erkläre, dass eine Empfangsbestätigung durch den Kassier dieser Organisation oder einen anderen bevollmächtigten Vertreter derselben ausreicht"

Ein Anhang zu einem Testament

"Ich (Name, Adresse, ........) erkläre, dieses Schriftstück zum (ersten/zweiten/ x-ten) Anhang zu meinen Willenserklärungen vom (Datum1/Datum2/DatumX). Zusätzlich zu allen anderen Vermächtnissen in dem(den) genannten Willenserklärungen vermache ich Housetop Care Limited, Charity No 1053251, 111A High Street, Rickmansworth, Herts WD3 1AN, UK die Summe von (in Ziffern und Worten) oder bezeichneten Gegenstand. Es soll der Kampagne für Priesterinnen zugute kommen und ich erkläre, dass eine Empfangsbestätigung durch den Kassier oder einen anderen bevollmächtigten Vertreter ausreicht. Ich bestätige, dass alle anderen Bestimmungen aller bereits bestehenden Vermächtnisse aufrecht bleiben. Das ist mein freier und ungezwungener Wille."

Ort, Datum, Unterschrift

Unterschriften zweier Zeugen

Stellen Sie sicher, dass ihr Engagement für die Priesterweihe von Frauen in der katholischen Kirche nach Ihnen weiterlebt!

Zurück zu Menü?

Übersetzung von Herbert Käser


This website is maintained by the Wijngaards Institute for Catholic Research.

John Wijngaards Catholic Research

since 11 Jan 2014 . . .

John Wijngaards Catholic Research